Ein Haus und seine ehrenamtlichen Stützen

Im September 2012 wurde der Verein Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V. gegründet. Er hat das historische Gebäude am Kolpingplatz vor dem Abriss gerettet, um dort eine Begegnungs- und Dokumentationsstätte aufzubauen. Zeugnisse der Waldramer Geschichte wurden gesammelt, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In mehr als 17.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurde mit professioneller Hilfe sowie staatlicher und kommunaler finanzieller Unterstützung das Gebäude grundsaniert und zum Museum umgestaltet.

Heute ist das 2018 eröffnete BADEHAUS ein lebendiger Ort der Erinnerung, der Begegnung und des Lernens. Ein Ort an dem unterschiedliche Generationen, Nationen und Religionen ins Gespräch kommen. Führungen, Veranstaltungen und Projekte betreibt der Verein ehrenamtlich. Am Erinnerungsort BADEHAUS wird nicht nur die Gedenk- und Geschichtskultur sowie die Jugend- und Bildungsarbeit gestärkt, sondern auch ein Beitrag zur internationalen Völkerverständigung geleistet.

Steckbrief

2012 GEGRÜNDET

Mehr als 6000 MUSEUMSBESUCHER

Mehr als 19.000 EHRENAMTSSTUNDEN

250 FÜHRUNGEN pro Jahr

Mehr als 500 VEREINSMITGLIEDER

ZIEL: Ein lebendiger Ort der Erinnerung, der Begegnung und des Lernens

ZWECK: Aufbau und Betrieb des Erinnerungsort BADEHAUS

©2020 Bürger fürs BADEHAUS Waldram Föhrenwald e.V.